Methodische Hinweise

» Gesundheitsausgabenrechnung (GAR)

» Gesundheitspersonalrechnung (GPR)

» Quantifizierung der Gesundheitswirtschaft - Wertschöpfungs-Erwerbstätigen-Ansatz (WSE)


Die ersten Arbeiten zur Erstellung von Gesundheitsökonomischen Gesamtrechnungen (GGR) auf Länderebene zeigten am Beispiel der Gesundheitsausgabenrechnung nach Ausgabenträgern, dass die Berechnungen für die einzelnen Länder sehr spezifisch sind.

Deshalb ist der Einsatz von standardisierten Werkzeugen, z. B. in Form von DV-Programmen, nicht möglich. Entsprechend muss für die Realisierung des länderübergreifenden Ansatzes nicht auf die Weitergabe von Werkzeugen abgestellt werden, sondern auf die Bereitstellung von Informationen zu den angewandten Methoden und genutzten Datenquellen sowie auf die Weitergabe von entwickelten Rechenwerken.

Dafür wurde von der AG GGRdL eine besondere Form der Dokumentation entwickelt. Diese ...

 

Des Weiteren stellt das Statistische Bundesamt in seinem Internetauftritt Qualitätsberichte zu den gesundheitsbezogenen Rechensystemen des Bundes als Download zur Verfügung:

 

Die Definitionen von Begrifflichkeiten der Gesundheitsökonomischen Gesamtrechnungen finden Sie unter:

Gesundheitsausgabenrechnung (GAR)

Die Dokumentation [*.pdf] für die Gesundheitsausgabenrechnung der AG GGRdL nach dem länderübergreifenden Ansatz wurde nach Ausgabenträgern umgesetzt. Es finden folgende Ausgabenträger Berücksichtigung.

 

Gesundheitspersonalrechnung (GPR)

Die ebenfalls von der AG GGRdL entwickelte Dokumentation [*.pdf] für die Gesundheitspersonalrechnung nach dem länderübergreifenden Ansatz wurde nach Einrichtungsarten gegliedert. Es finden folgende Einrichtungsarten Berücksichtigung.

 

Quantifizierung der Gesundheitswirtschaft - Wertschöpfungs-Erwerbstätigen-Ansatz (WSE)

Die von der AG GGRdL entwickelte Dokumentation [*.pdf] für den Wertschöpfungs-Erwerbstätigen-Ansatz nach dem länderübergreifenden Ansatz beschreibt unter anderem die Abgrenzung der Gesundheitswirtschaft.

 

Seitenanfang